© Stefanie Möller 2016 - 2021

Therapien

Verschiedene Therapien ermöglichen eine zielgerichtete Behandlung Ihres Tieres. Weiterhin wird bei Bedarf der Tierarzt, Schmied, Zahnarzt, Sattler oder Trainer in die Behandlung miteinbezogen, um durch Ergänzung der Kenntnisse gemeinsam den besten Weg zum Wohle des Tieres zu finden. Ihre grundlegende Frage ist vielleicht, wann Sie einen Physiotherapeuten bzw. Chiropraktiker für Ihr Pferd oder Hund rufen sollten oder müssen. Pferde und Hunde sind nicht aus Bosheit steif oder verweigern die Arbeit. Vielmehr ist es eine körperliche, und die einzige Möglichkeit zu zeigen, dass ein Schmerz oder ein strukturelles Problem vorliegt. Mit verschiedenen Therapien können wir Ihrem Tier helfen.

Chiropraktik

Magnetfeldtherapie

Laufwerk Möller

Physiotherapie

Laserbehandlung (Lasertherapie)

Koordinationstraining
Thermografie/Wärmebildkamera
Unterwasserlaufband
Dry Needling pferd

Beratung

Nach der Therapie wird mit dem Besitzer die weitere Vorgehensweise besprochen: Erstellung eines Behandlungsplans Absprache eines neuen Termins zur fortführenden Behandlung, falls notwendig Je nach Befund kann es nötig sein, eine oder mehrere Folgebehandlungen durchzuführen, um auch hartnäckige Probleme beheben und lang anhaltende Erfolge sichern zu können. Weiterhin wird bei Bedarf der Tierarzt, Schmied, Zahnarzt, Sattler oder Trainer in die Behandlung miteinbezogen, um durch Ergänzung der Kenntnisse gemeinsam den besten Weg zum Wohle des Tieres zu finden.

Nach der Behandlung

Ihr Pferd benötigt nach der physiotherapeutischen Behandlung eine ca. 48-stündige Arbeitspause, damit es die neuen Bewegungsmöglichkeiten allein erspüren und erproben kann und bei evtl. Muskelkater Ruhe für die Heilung hat Ihr Pferd sollte dafür die Möglichkeit bekommen, sich frei bewegen zu können und keine Boxenruhe verordnet bekommen. Weidegang, sowie ausgedehnte Spaziergänge sind daher erwünscht. Die folgenden 8 Tage nach der Behandlung sollte ein leichtes Training vor allem an der Longe, vorwärts/abwärts reiten und entspannte Geländeritte als Gewöhnungsprogramm folgen. Erst danach kann das langsame Wiederaufnehmen des gewohnten Traninngs erfolgen.